Impressum

Medieninhaber und Kontakt
Firmenname: mic-architekten zt gmbh
Geschäftszweig: Ziviltechniker
Firmenadresse: Piaristengasse 17/4a, 1080 Wien
Geschäftsführer: Architekt DI Thomas Michaeler
Telefon: +43 1 533 01 32 0
Email: sekretariat@mic-architekten.at

Firmenbuchnummer: FN 237789 s
Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien
UID ATU 57250637
Kammerzugehörigkeit: Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten

Haftung
Alle Inhalte wurden sorgfältig geprüft, dennoch kann keine Garantie für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernommen werden.

Webdesign & Entwicklung:
Homepage-Express.com

Datenschutzinformation

Der Schutz von personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Im Zuge unserer Tätigkeiten wie Realisierungen von Bauprojekten verarbeiten wir personenbezogene Daten nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen wie folgt:

Kontaktdaten:
mic-architekten zt gmbh, FN 237789 s

Piaristengasse 17/4a
1080 Wien

T: 01 533 01 32 – 0, F -12
Emailadresse: sekretariat@mic-architekten.at

Vertreters/Vertreterin der Ziviltechnikergesellschaft:
Architekt DI Thomas Michaeler als Geschäftsführer
Emailadresse: tmichaeler@mic-architekten.at

Datenschutzbeauftragter:
Es ist kein Datenschutzbeauftragter bestellt, da keine gesetzliche Notwendigkeit besteht.

Geschäftstätigkeit des Ziviltechnikerbüros:
Die gestaltende, technische, wirtschaftliche Planung von Bauwerken, die Überwachung der Bauausführung, Vertretung vor Verwaltungsgerichten oder Behörden usw.….

Aus dieser Tätigkeit ergibt sich die Notwendigkeit für folgende Datenverarbeitungen:
Im Zuge der o.g. Geschäftstätigkeit werden im Rahmen der Geschäftsbeziehung mit KundenInnen sowie des unternehmensinternen Rechnungswesens automationsunterstützt (z.B. E-Mailverkehr, Zeichenprogramme) als auch in Form von archivierten Textdokumenten (z.B. Korrespondenz, Verträge, Pläne, Bescheide, Handakte, personalisierte Rechnungen) personenbezogene Daten verarbeitet.

Davon sind folgende Personen betroffen:
KundenInnen, inklusive Kontakpersonen beim/bei der Kunden/Kundin

Von den betroffenen Personen werden abhängig vom Auftrag folgende personenbezogene Daten verwendet:
Namen; Firma oder sonstige Geschäftsbezeichnung; Funktion; Angaben zur Vertretungsbefugnis; Anschrift; Kontaktdaten (Tel., Mail, Fax); Firmenbuchdaten; Bankverbindungen; UID-Nummer; Sozialversicherungsnummer; Bonitätsdaten

Abhängig von der Auftragsabwicklung sind diese gegenüber folgenden Empfängern/Empfängerinneni offengelegt worden oder werden noch offengelegt:
Gerichte; Verwaltungsbehörden; mitwirkende Vertrags- und GeschäftspartnerInnen (inklusive Subunternehmer-Innen); WirtschaftstreuhänderInnen/SteuerberaterInnen; RechtsvertreterInnen; EDV

Aufbewahrungs- und Löschfristen:
Die zur Erfüllung der Rechnungslegungspflichten (§§ 190, 212 UGB) und steuerrechtlicher Vorgaben (§ 132 BAO) notwendigen Daten werden jedenfalls 7 Jahre aufbewahrt. Darüber hinaus erfolgt im Einzelfall eine längere Aufbewahrung bis zur Beendigung der Geschäftsbeziehung bzw. eines Rechtsstreits bzw. bis zum Ablauf der Gewährleistungs- und Garantiefristen sowie der Verjährungsfristen für den Fall der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen bzw. soweit dies zur Geltendmachung von arbeitsrechtlichen Ansprüchen aufbewahrt.

Personaldatenverwaltung:
Im o.g. ZiviltechnikerInnenbüro sind MitarbeiterInnen beschäftigt, deren personenbezogene Daten automationsunterstützt (z.B. E-Mailverkehr, Buchhaltungsprogramm) sowie in Form archivierter Textdokumente (z.B. Korrespondenz, Personalhandakt) verarbeitet werden. Insbesondere werden Daten zur Begründung des Dienstverhältnisses (z.B. Bewerbungen, Einstellungstests), Daten betreffend das laufende Dienstverhältnis (z.B. Zeiterfassung, Lohnbuchhaltung, Urlaubserfassung) und Daten betreffend die Beendigung des Dienstverhältnisses (z.B. Dienstzeugnisse) verarbeitet.

Davon sind folgende Personen betroffen:
BewerberInnen; MitarbeiteInnen des ZiviltechnikerInnenbüros und deren Angehörige, soweit diese mitversichert sind bzw. sich aus der Angehörigeneigenschaft Ansprüche der MitarbeiterInnen (z.B. Pflegeurlaub) ergeben.

Von den betroffenen Personen werden abhängig vom Anstellungsverhältnis (Werkvertrag, [freier] Dienstvertrag) folgende personenbezogene Daten erfasst:
Namen; Anschrift; Kontaktdaten (Tel., Mail, Fax); Sozialversicherungsnummer; Staatsbürgerschaft, Familienstand, Bankverbindungen; Zugriffsberechtigungen, […]
Daten über die Religionszugehörigkeit werden nur insoweit erfasst, als sie die Mitarbeiter von sich aus bekanntgegeben haben und diese zur Wahrnehmung des gesetzlichen Urlaubsanspruchs an religiösen Feiertagen dienen.

Diese sind aufgrund der sich aus dem Arbeitsvertrag bzw. sonstigen gesetzlichen Bestimmungen ergebenden Verpflichtungen gegenüber folgenden EmpfängerInnen offengelegt worden oder werden noch offengelegt:
Hauptverband der Sozialversicherungsträger, Finanzamt, SteuerberaterInnen-/WirtschaftstreuhänderInnen, EDV-BetreuerInnen;
Die Daten werden auf Dauer des Vertragsverhältnisses und nach Beendigung dessen zumindest solange aufbewahrt, als gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen oder Verjährungsfristen potentieller Rechtsansprüche noch nicht abgelaufen sind.

An wen geben wir Ihre Daten weiter:
Wir speichern und verarbeiten die uns übermittelten bzw. bekanntgegebenen personenbezogenen Daten nur soweit es mit der Abwicklung des Bauvorhabens im Zusammenhang steht. Eine Weitergabe erfolgt nur im minimalen erforderlichen Umfang soweit es für die Vertragsabwicklung notwendig ist, auf einer gesetzlichen Grundlage beruht oder ein berechtigtes Interesse beteiligter (Dritte) besteht.

Empfängerkategorien:
Mögliche Empfänger können sein: an der Projektabwicklung beteiligte Dritte wie zuständige Fachabteilungen der Baubehörde, private und andere öffentliche Stellen, die Informationen im Zusammenhang mit dem Vertragsobjekt bekanntgeben können oder benötigen sowie beauftragte Firmen.

Datenübertragbarkeit:
Es besteht kein Recht auf Datenübertragbarkeit.

Quelle der Daten:
Vom Auftragnehmer oder selbst Im Zusammenhang mit der Geschäftsbezeichnung erhoben.
Eine Übermittlung an Empfänger in einem Drittland (außerhalb der EU) oder an eine internationale Organisation ist nicht vorgesehen. Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling).
Es ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben, dass Sie ihre Daten bereitstellen und es gibt auch keine Verpflichtung dazu. Die Daten sind allerdings erforderlich, damit das Vertragsverhältnis ordnungsgemäß durchgeführt werden kann.